Fragen und Antworten

In Bergheim wird der Fahrbetrieb voraussichtlich im November 2024 starten. In den Kommunen Titz und Rommerskirchen voraussichtlich im Februar 2025

Das Projekt „Kraftraum-Shuttle“ beschreibt die Idee, im Rahmen der Mobilitätswende eine einheitliche, skalierbare und in die ÖPNV-Fahrplanauskunft integrierbare Lösung für On-Demand-Mobilität als Ergänzung zum bestehenden ÖPNV im Rheinischen Revier voranzubringen. Eine Shuttle-Lösung kann in der Strukturwandelregion dazu beitragen, den CO2-Ausstoß zu reduzieren, die Straßen zu entlasten, neue Mobilitätszugänge zu schaffen sowie besseren Anschluss zu bestehenden Mobilitätsachsen herzustellen (Erftbahn, Bushaltestellen). Zudem wird auf Elektrofahrzeuge gesetzt, sodass ein vollständig emissionsfreier Betrieb gesichert ist.

Die konkrete Idee hinter dem „Kraftraum-Shuttle“ resultiert aus der Erkenntnis, dass zwar bei vielen Kommunen aktuell der Bedarf für einen On-Demand-Verkehr besteht, die Umsetzung jedoch gerade für kleinere Kommunen zu aufwendig und kostspielig ist. Die passende Lösung ist eine skalierbare Plattform für On-Demand-Verkehre, die in öffentlicher Hand bleibt und möglichst flexibel aufgebaut wird. So können ÖPNV-Aufgabenträger selbst in kleineren Kommunen einen eigenen On-Demand-Verkehr über die Kraftraum-Shuttle-Software realisieren, da die Kosten für die Software geteilt werden.

Die Einbindung der On-Demand-Angebote in die ÖPNV-Fahrplanauskünfte ermöglicht das einfache Beauskunften und Buchen von Reiseketten mit Bus, Bahn und On-Demand-Shuttle.

Das Vorhaben Kraftraum-Shuttle hat erfolgreich die Antragsstellung beim Bundesamt für Logistik und Mobilität für das Bundesministerium für Digitales und Verkehr und bei der Bezirksregierung Köln für das Ministerium für Umwelt, Naturschutz und Verkehr des Landes Nordrhein-Westfalen durchlaufen. Der Bund fördert dabei zu 80% und das Land NRW zu 15%.

Sobald der Kraftraum-Shuttle verfügbar ist, können Sie über die Fahrplanauskunft des VRS und voraussichtlich auch der REVG den Shuttle zu virtuellen Haltestellen bestellen und werden dann zum Zielort gebracht. Um effiziente Fahrten zu ermöglichen, werden dabei Fahrten von verschiedenen Fahrgästen mit gleichem oder ähnlichem Ziel sinnvoll kombiniert.

Die App entwickeln wir im Moment noch für Sie. Sobald diese verfügbar ist, werden wir den entsprechenden Download-Link hier veröffentlichen.

Die genauen Bedienzeiten stehen noch nicht fest. Wir arbeiten gerade daran, herauszufinden, welche Zeiten hier sinnvoll sind.

Die Kraftraum-Shuttle-Fahrten in der Kreisstadt Bergheim werden voraussichtlich nach dem AST-Tarif abgerechnet. Für den Fahrbetrieb in weiteren Kommunen steht der Tarif noch nicht fest.

Virtuelle Haltestellen sind Haltestellen, die nicht direkt als solche gekennzeichnet sind. Dies kann eine Straßenecke, Laterne, Litfaßsäule o. ä. sein. Meist liegen die Haltestellen nicht mehr als 200 Meter voneinander entfernt. Den genauen Standort der virtuellen Haltestelle erfahren Sie nach der Buchung der On-Demand-Fahrt. Der Kraftraum-Shuttle ist damit (fast) so individuell nutzbar wie ein Taxi, und (fast) so günstig wie ein Bus.

Ja, es werden auch rollstuhlgerechte Fahrzeuge unterwegs sein.

Maximal können voraussichtlich 5 Fahrgäste transportiert werden.

Kinderwagen / Rollator können wir voraussichtlich im Kraftraum-Shuttle transportieren. Eine Fahrradmitnahme ist hingegen nicht möglich.

Im Fahrzeug wird eine Sitzerhöhung vorhanden sein. Für kleinerer Kinder / Babys müssen Sie selbst adäquate Kindersitze / Babyschalen mitbringen.